Anwenderbericht: Arbeiten mit Q-interactive

Die diagnostische Arbeit an unserem Förderzentrum umfasst eine große Spannweite an Alters- und Entwicklungsstufen. Neben der sog. Einschulungsdiagnostik, bei der es um die Überprüfung von SchulanfängerInnen auf einen möglichen sonderpädagogischen Förderbedarf geht, stehen Fragen der Schullaufbahnberatung im Zusammenhang mit Lernschwierigkeiten in der Primarstufe und Sekundarstufe I im Mittelpunkt unserer sonderpädagogisch-diagnostischen Tätigkeit. Daneben liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Motodiagnostik resp. Entwicklungsdiagnostik bei schweren und schwersten Behinderungen.

Von der Nutzung der Q-interactive-Anwendung erhoffen wir uns diesbezüglich eine Erweiterung unserer Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit motorischen Einschränkungen durch den (fast) konsequenten Verzicht auf Paper & Pencil-Aufgaben.

Gute Bedienbarkeit für Testleiter und Testperson

Unsere bisherigen Erfahrungen seit dem Frühjahr zeigen, dass die Anwendung via iPads von den Kindern und Jugendlichen gut, meist sogar sehr motiviert, angenommen wird. Das iPad als Medium hat einen hohen Aufforderungscharakter und reduziert grundsätzlich motorische Barrieren. Durch den sehr weitgehenden Verzicht auf zusätzliche Materialien gelingt es, den Wahrnehmungsfokus bei Aufgaben mit visuellen Stimuli auf die Aufgabenstellung zu richten. Die Beantwortung der via iPad dargebotenen Aufgabenstellungen kann sowohl durch Finger-Touch als auch durch Tippen mit einem geeigneten Eingabestift direkt im Aufgabenfeld erfolgen, so dass der Beantwortungszusammenhang deutlich ist und die Bearbeitung zeitgebundener Aufgaben etwas vereinfacht wird.

Auf Seiten der Testleiterin ergeben sich hinsichtlich der Testvorbereitung und -durchführung deutliche Veränderungen im Arbeitsablauf. Das System unterstützt die Testleiterin nach entsprechender Vorbereitung der Testung sehr umfassend bei der Durchführung durch Vorgabe der Instruktionen, des Startpunktes, Information über ein erreichtes Abbruchkriterium und vor allem auch Auswertungshinweise während der Testung, da die Bewertung der Aufgaben ja für den unmittelbaren Fortgang der Untersuchung relevant ist. Ergänzende Tools wie Notizenbereich, ein Feld zum wörtlichen Notieren der Antwort sowie eine Stoppuhr mit jeweils aufgabenspezifisch voreingestellter Zeit erleichtern die fachgerechte Testdurchführung ganz erheblich und verringern die Wahrscheinlichkeit von Durchführungsfehlern maßgeblich. Alle relevanten Informationen befinden sich auf dem Bildschirm oder können mit einem Fingertipp angezeigt werden; ein paralleles Blättern im Durchführungsmanual entfällt.

Für die Einarbeitung in diese doch sehr spezifische Art der Testdurchführung empfiehlt sich nach unserer Erfahrung die Einrichtung und intensive Bearbeitung spezifischer (kostenloser) Übungstestungen, z. B. als Muster-Fälle für verschiedene Altersgruppen, die sich z. B. durch unterschiedliche Start-Aufgaben unterscheiden. Auch muss die testbegleitende wörtliche Notation von Antworten vorab geübt werden, da auf den etwas älteren iPads nach unseren Erfahrungen längst nicht alle im Handel erhältlichen Eingabestifte zuverlässig funktionieren. Hier dürfte sich allerdings mit dem Apple Pencil, der nun auch mit der neuesten iPad-Generation 2018 genutzt werden kann, ein deutlich besseres Handling ergeben. Die Unterstützung des Systems durch eine automatische Sprachaufzeichnung bei den sprachgebundenen Aufgabenstellungen ist darüber hinaus überaus hilfreich für eine nachträgliche Absicherung der Beurteilung.

Fazit

Insgesamt sind wir nach den bisherigen Erfahrungen von den Möglichkeiten des Q-interactive-Systems sehr angetan. Die Benutzerführung überzeugt, sowohl auf Seiten der Endgeräte als auch auf Seiten der zentralen Internet-Plattform. Die Verbindung zwischen den beiden genutzten iPads während der Testungen funktioniert stabil, so dass das System zuverlässig ist und der Fokus der Testleiterin auf die Interaktion mit der Testperson ausgerichtet bleiben kann.

Das zum Download angebotene Nutzerhandbuch ist inhaltlich und visuell klar gegliedert und stellt eine große Hilfe bei der Einarbeitung in die digitale Testvorgabe dar. Darüber hinaus sind das Durchführungs- und Auswertungsmanual sowie das Technische Manual der WISC-V online einsehbar. Hier haben wir uns aus Gründen der Lesbarkeit und Praktikabilität für eine intensive Einarbeitung für den Erwerb der gedruckten Manuale entschieden.

Autor: Tobias Schubert, Lilli-Nielsen-Schule - Förderzentrum für körperliche und motorische sowie geistige Entwicklung der Landeshauptstadt Kiel

Ihre Erfahrungen mit Q-interactive?

Welche Erfahrungen haben Sie mit Q-interactive gemacht? Schreiben Sie uns Ihren Erfahrungsbericht und sichern Sie sich 15 Untertests. Hier entlang >>