Erfahrungsberichte zu Q-interactive

Teilen auch Sie Ihre Erfahrungen mit und und erhalten Sie 15 Untertests geschenkt >>
Erfahrungsbericht Q-interactive

"Nach entsprechend notwendiger Übung der Durchführung und Hilfen durch den sehr kompetenten, freundlichen und schnellen Support war die Durchführung mit einem iPad 9.7 für den Probanden und einem iPad Pro 12.9 und einem Apple Pencil hoch effizient für mich und entsprechend zeitgemäß motivierend für die Testperson. Die Item-Präsentation ist klar, eindeutig und gut zu steuern. Die nötigen Testanweisungen sind präsent und die Möglichkeiten zur Zeitnahme sowie zu handschriftlichen Notizen mit der beschriebenen Hardware lassen keine Wünsche offen. Die ausführliche automatisierte Auswertung sowie die Möglichkeit, die Ergebnisse zentral präsent zu halten, erlauben hoch effizientes Arbeiten. Die Ergebnisse liefern ein sehr detailliertes Profil der kognitiven Funktionen, sind in Kombination mit den Hinweisen im Manual sehr aussagekräftig mit guten Ableitungen für die Klärung der Fragestellungen und Entwicklung von Interventions-/Fördermaßnahmen. Praktisch ist auch die Möglichkeit, eigene Testbatterien je nach Fragestellung aus den Untertests zusammenstellen zu können und diese auch wiederverwendbar speichern zu können."

C. Krick, Sonderpädagoge

"Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Installation (2-Faktoren-Authentifizierung, beide Apps usw.) läuft das Programm reibungslos. Voraussetzung ist eine gute Internet-Verbindung! Ich lebe und arbeite auf dem Land, da ist die Qualität von Ort zu Ort sehr unterschiedlich. D. h. wenn das Zusammenspiel zwischen dem Computer und den iPads nicht funktioniert, auch immer an die Qualität der Internetverbindung denken! Bin mit dem Umstieg (jetzt nachdem die Anfangsprobleme gelöst sind) sehr zufrieden. Testung geht schneller, ist bequemer (keine Zettelwirtschaft mehr), die Auswertung übernimmt das Programm und auch die Fehlerquellen sind deutlich minimiert (z. B. Umkehrregel usw.). Ich werde zukünftig auf digitale Angebote umsteigen. Was mich noch daran hindert mehr Tests digital zu benutzen, ist der Preis. In dieser Hinsicht wäre eine Preisreduktion der Tests und Fragebögen absolut motivierend mehr davon zu kaufen."

Herr Mag. Michael Wolfsgruber, Klinischer- und Gesundheitspsychologe

"Q-interactive hilft mir, Fehler bei der Durchführung und Auswertung zu vermeiden. Meine jungen Patienten, also Testpersonen, finden die Nutzung auf den iPads motivierend."

Kristof Schulze, Psychotherapeut für Kinder und Jugendliche

"Die diagnostische Arbeit an unserem Förderzentrum umfasst eine große Spannweite an Alters- und Entwicklungsstufen. Neben der sog. Einschulungsdiagnostik, bei der es um die Überprüfung von SchulanfängerInnen auf einen möglichen sonderpädagogischen Förderbedarf geht, stehen Fragen der Schullaufbahnberatung im Zusammenhang mit Lernschwierigkeiten in der Primarstufe und Sekundarstufe I im Mittelpunkt unserer sonderpädagogisch-diagnostischen Tätigkeit. Daneben liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Motodiagnostik resp. Entwicklungsdiagnostik bei schweren und schwersten Behinderungen.

Von der Nutzung der Q-interactive-Anwendung erhoffen wir uns diesbezüglich eine Erweiterung unserer Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit motorischen Einschränkungen durch den (fast) konsequenten Verzicht auf Paper & Pencil-Aufgaben.

Unsere bisherigen Erfahrungen seit dem Frühjahr zeigen, dass die Anwendung via iPads von den Kindern und Jugendlichen gut, meist sogar sehr motiviert, angenommen wird. Das iPad als Medium hat einen hohen Aufforderungscharakter und reduziert grundsätzlich motorische Barrieren. Durch den sehr weitgehenden Verzicht auf zusätzliche Materialien gelingt es, den Wahrnehmungsfokus bei Aufgaben mit visuellen Stimuli auf die Aufgabenstellung zu richten. Die Beantwortung der via iPad dargebotenen Aufgabenstellungen kann sowohl durch Finger-Touch als auch durch Tippen mit einem geeigneten Eingabestift direkt im Aufgabenfeld erfolgen, so dass der Beantwortungszusammenhang deutlich ist und die Bearbeitung zeitgebundener Aufgaben etwas vereinfacht wird.

Auf Seiten der Testleiterin ergeben sich hinsichtlich der Testvorbereitung und -durchführung deutliche Veränderungen im Arbeitsablauf. Das System unterstützt die Testleiterin nach entsprechender Vorbereitung der Testung sehr umfassend bei der Durchführung durch Vorgabe der Instruktionen, des Startpunktes, Information über ein erreichtes Abbruchkriterium und vor allem auch Auswertungshinweise während der Testung, da die Bewertung der Aufgaben ja für den unmittelbaren Fortgang der Untersuchung relevant ist. Ergänzende Tools wie Notizenbereich, ein Feld zum wörtlichen Notieren der Antwort sowie eine Stoppuhr mit jeweils aufgabenspezifisch voreingestellter Zeit erleichtern die fachgerechte Testdurchführung ganz erheblich und verringern die Wahrscheinlichkeit von Durchführungsfehlern maßgeblich. Alle relevanten Informationen befinden sich auf dem Bildschirm oder können mit einem Fingertipp angezeigt werden; ein paralleles Blättern im Durchführungsmanual entfällt.

Für die Einarbeitung in diese doch sehr spezifische Art der Testdurchführung empfiehlt sich nach unserer Erfahrung die Einrichtung und intensive Bearbeitung spezifischer (kostenloser) Übungstestungen, z. B. als Muster-Fälle für verschiedene Altersgruppen, die sich z. B. durch unterschiedliche Start-Aufgaben unterscheiden. Auch muss die testbegleitende wörtliche Notation von Antworten vorab geübt werden, da auf den etwas älteren iPads nach unseren Erfahrungen längst nicht alle im Handel erhältlichen Eingabestifte zuverlässig funktionieren. Hier dürfte sich allerdings mit dem Apple Pencil, der nun auch mit der neuesten iPad-Generation 2018 genutzt werden kann, ein deutlich besseres Handling ergeben. Die Unterstützung des Systems durch eine automatische Sprachaufzeichnung bei den sprachgebundenen Aufgabenstellungen ist darüber hinaus überaus hilfreich für eine nachträgliche Absicherung der Beurteilung.

Insgesamt sind wir nach den bisherigen Erfahrungen von den Möglichkeiten des Q-interactive-Systems sehr angetan. Die Benutzerführung überzeugt, sowohl auf Seiten der Endgeräte als auch auf Seiten der zentralen Internet-Plattform. Die Verbindung zwischen den beiden genutzten iPads während der Testungen funktioniert stabil, so dass das System zuverlässig ist und der Fokus der Testleiterin auf die Interaktion mit der Testperson ausgerichtet bleiben kann.

Das zum Download angebotene Nutzerhandbuch ist inhaltlich und visuell klar gegliedert und stellt eine große Hilfe bei der Einarbeitung in die digitale Testvorgabe dar. Darüber hinaus sind das Durchführungs- und Auswertungsmanual sowie das Technische Manual der WISC-V online einsehbar. Hier haben wir uns aus Gründen der Lesbarkeit und Praktikabilität für eine intensive Einarbeitung für den Erwerb der gedruckten Manuale entschieden."

T. Schubert, Schulleiter

"Schnelle Auswertung. Für Jugendliche sehr attraktiv"

Kundin

"Die digitale Testung mit Q-interactive hat für meine Institution enorme Vorteile. Aufgrund der Organisationsstruktur arbeiten alle Testleiterinnen in verschiedenen Arbeitsfeldern und führen manche Tests (z. B. IQ-Tests) oft nicht regelmäßig durch. Die iPad-gestützte Testung stellt daher eine Unterstützung in der Testdurchführung dar und kann in manchen Fällen Unsicherheiten in der Testdurchführung vermeiden. Außerdem stellt sie eine Zeitersparnis dar. Leider sind allerdings die technischen Voraussetzungen (WLAN / stabiles Internet / Vorhandensein und Wartung von Endgeräten) im schulischen Sektor bislang noch nicht immer ideal."

Kundin, Sonderschullehrerin

Die digitale Variante der WISC-V ist eine große Erleichterung bei der Durchführung und Auswertung meiner Diagnostik. Das Format per iPad hat einen großen Reiz für junge Leute und erhöht dadurch oftmals die Motivation für die Bearbeitung (viele Jugendliche, die normalerweise mit Coolness glänzen, stehen total auf die iPad-Variante). Die Ergebnisse sind sofort im Anschluss einsehbar. Das erspart unglaublich viel Zeit und Berechnungsschritte und minimiert letztlich auch enorm die Fehlerquote.
Die Einarbeitung in die digitale Variante gelingt sehr schnell, wenn man sich mit dem generellen Prozedere einer Leistungsdiagnostik gut auskennt. Sicherlich gehört etwas Übung und Routine dazu, bis man mit den Details (Zwei-Faktor-Authentifizierung, Synchronisieren, Testpersonen anlegen usw.) vertraut ist. Und letztlich müssen die technischen Voraussetzungen (WLAN-Zugang, ausreichender Akkustand etc.) immer hundertprozentig stimmen, sonst wird es schnell problematisch, die Tests wie geplant durchzuführen. Das merke ich vor allem in meiner ländlichen Gegend sehr schnell, wenn dort die Internetverbindung nicht einwandfrei funktioniert.
Alles in allem hat das digitale Testen für mich enorme Vorteile und ich würde mir wünschen, das bald noch mehr Testverfahren digital angewendet werden können.

Susann Pfannkuchen, Diplom-Psychologin, Stiftung Finneck

Wir setzen die digitale Testung seit einem halben Jahr ein und erkennen deutliche Vorteile gegenüber der konventionellen Testung. Zum einen sind die Schüler sehr motiviert, mit dem iPad zu arbeiten. Zum anderen unterstützt die Anwendung den Testleiter in vielerlei Hinsicht. Nach einer kurzen Einarbeitungszeit ist die Testdurchführung deutliche einfacher als mit Paper & Pencil. Nicht zuletzt sind die schnelle Auswertung und der Einblick in die Ergebnisse ein großer Fortschritt. Wir freuen uns auf weitere Tests in diesem Verfahren.

Kunde, Brüder-Grimm-Schule Fulda

Ich verwende ausschließlich die digitale Nutzung in meiner Praxis für Kinder und Jugendliche und bin sehr zufrieden damit. Bedienerfreundliche Handhabung und hohe Testmotivation bei den Patienten. Ich habe jedoch zwei Verbesserungsvorschläge: Bei der nichtdigitalen Version der WISC-V gibt es einen textbausteinähnlichen geschriebenen Kurzreport mit den Gesamtergebnissen, dies fehlt in der digitalen Version. Bei den Untertests Zahlen-Symbol-Test und Symbol-Suche sollte im Nachgang eine Korrektur möglich sein, da sich gerade jüngere Kinder versehentlich verdrücken.

Kundin

"Gerade für den Klinikbetrieb ist Q-interactive eine große Hilfe und spart im oft stressigen Alltag Zeit und Ressourcen. Durch seine einfache und selbsterklärende Handhabung und die direkte Auswertung kann eine Testung auch von vergleichsweise unerfahrenen Personen durchgeführt werden.
Gerade bei Kindern, aber auch bei Jugendlichen, ist die Tabletversion besonders reizvoll und motivierend. Die meisten sind hier mit dem technischen Umgang bestens vertraut. Ein wenig schade ist es, dass sich die Tablets ausschließlich über WLAN miteinander verbinden. Gerade im Klinikbetrieb ist dieses oftmals stark abgesichert und die Verbindung häufig schlecht. Hier wäre eine Koppelung beispielsweise über Bluetooth möglicherweise hilfreicher."

C. Völp



Schreiben Sie uns Ihren Erfahrungsbericht! 

Als Dankeschön bekommen Sie 15 Untertests auf Ihr Q-interactive Benutzerkonto gutgeschrieben.

Q-interactive Erfahrungsbericht

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir die Erfahrungsberichte zur Veröffentlichung auf unserer Homepage nutzen werden. Die Untertests werden Ihrem Q-interactive-Benutzerkonto nach kurzer Prüfung gutgeschrieben.

Ihre Erfahrungen mit Q-interactive


Ihre Daten (um das Q-interactive Konto zuordnen zu können)