D. Schellig, B. Schächtele, 2001

VVM

Visueller und Verbaler Merkfähigkeitstest

2., erweiterte Auflage 2009

D. Schellig, B. Schächtele, 2001

VVM

Visueller und Verbaler Merkfähigkeitstest

2., erweiterte Auflage 2009

Bitte loggen Sie sich ein, um dieses Produkt in Ihren Warenkorb zu legen.

Gruppiert Produkte - Artikel
Produktname
182,00 €
VVM 2 - Gesamtsatz
Gesamtsatz VVM 2, 1. Auflage
Art.-Nr. 3591.00
232,50 €
VVM 1 - Gesamtsatz
Gesamtsatz VVM 1, 2.Auflage
Art.-Nr. 3593.00
63,50 €
VVM 1 - Manual
Art.-Nr. 3593.01
7,50 €
VVM 1 - Auswertungsschablone "Museum"
Art.-Nr. 3593.04
7,50 €
VVM 1 - Auswertungsschablone "Theater"
Art.-Nr. 3593.05
17,50 €
VVM 1 - Protokollbogen Z1 "Museum"
Block á 50
Art.-Nr. 3593.06
17,50 €
VVM 1 - Protokollbogen Z2 "Museum"
Block á 50
Art.-Nr. 3593.07
17,50 €
VVM 1 - Protokollbogen Z3 "Museum"
Block á 50
Art.-Nr. 3593.08
17,50 €
VVM 1 - Protokollbogen Z1 "Theater"
Block á 50
Art.-Nr. 3593.09
17,50 €
VVM 1 - Protokollbogen Z2 "Theater"
Block á 50
Art.-Nr. 3593.10
17,50 €
VVM 1 - Protokollbogen Z3 "Theater"
Block á 50
Art.-Nr. 3593.11
109,00 €
VVM 1 - Ergänzungsset zur 1. Auflage
Art.-Nr. 3593.12
7,50 €
VVM 2 - Auswertungsschablone "Sportplatz"
Schablone Sportplatz
Art.-Nr. 3594.04
7,50 €
VVM 2 - Auswertungsschablone "Schwimmbad"
Schablone Schwimmbad
Art.-Nr. 3594.05
17,50 €
VVM 2 - Protokollbogen Z1 "Sportpalast"
Block á 50
Art.-Nr. 3594.06
17,50 €
VVM 2 - Protokollbogen Z2 "Sportpalast"
Block á 50
Art.-Nr. 3594.07
17,50 €
VVM 2 - Protokollbogen Z3 "Sportpalast"
Block á 50
Art.-Nr. 3594.08
17,50 €
VVM 2 - Protokollbogen Z1 "Schwimmbad"
Block á 50
Art.-Nr. 3594.09
17,50 €
VVM 2 - Protokollbogen Z2 "Schwimmbad"
Block á 50
Art.-Nr. 3594.10
17,50 €
VVM 2 - Protokollbogen Z3 "Schwimmbad"
Block á 50
Art.-Nr. 3594.11
104,50 €
VVM 2 - Ergänzungsset zur 1. Auflage
Art.-Nr. 3594.12
Bitte loggen Sie sich ein, um dieses Produkt in Ihren Warenkorb zu legen.
Anwendungsbereich
Testverfahren zur Erfassung der Visuellen und Verbalen Merkfähigkeit
Anwendungsgruppe
Jugendliche, Erwachsene
Alter
15 bis 79 Jahre
Durchführungsdauer
1. Testzeitpunkt (Z1): 15 Minuten, 2. Testzeitpunkt (Z2): 7 Minuten, 3. Testzeitpunkt (Z3): 7 Minuten
Berufsgruppe
PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, PsychiaterInnen, NeurologInnen

Wichtiger Hinweis an alle AnwenderInnen des VVM:

Bitte beachten Sie, dass ab 1.1.2019 nur noch die Fragebögen des VVM verfügbar sind. Nutzen Sie also die Gelegenheit, sich bis zum 31.12.2018 mit den benötigten Materialien einzudecken. 

Bei Fragen können Sie sich gerne an den Beratungsservice telefonisch unter 069 756 146 -17/-25/-28/-32 oder per E-Mail an beratungsservice.de@pearson.com wenden.


Anwendungsbereich

Der Visuelle und Verbale Merkfähigkeitstest (VVM) überprüft das kurz- sowie längerfristige und seit der 2. Aufl age auch das mittelfristige Behalten von visuell-räumlichen und verbalen Materialien. Die Überprüfung des Gedächtnisses umfasst einen Zeitraum bis zu 24 Stunden: Über einen Vergleich der Gedächtnisleistungen an den drei Abfragezeitpunkten lassen sich ein Absinken der Behaltensleistungen für den Zeitraum von einem Tag ermitteln und die Vergessensraten berechnen. Einsatzbereiche: neuropsychologische Forschung und klinische Neuropsychologie.

Das Verfahren

Der VVM enthält zwei Untertests. Im Untertest „Stadtplan“ muss der Verlauf eines Weges eingeprägt und zu den Abfragezeitpunkten in einen identischen Stadtplan eingezeichnet werden. Im Untertest „Bau“ wird eine Baubeschreibung vorgelegt, die in syntaktisch einfachen Sätzen formuliert ist. Es sind Namen, Zahlen und propositionale Inhalte zu merken. Mit Hilfe gezielter Fragen werden diese drei Komponenten schriftlich abgefragt. Die Einprägephase und die Bearbeitungszeit für die Reproduktion sind zeitlich begrenzt. Die Standardform des VVM liegt in vier Parallelformen vor (VVM 1 und VVM 2): nach einer Einprägephase von zwei Minuten für jeden Untertest
wird unmittelbar anschließend die Behaltensleistung überprüft; ein zweites Mal nach 30 bis 120 Minuten und ein drittes Mal nach ca. 24 Stunden – jeweils ohne erneute Einprägephase. Visueller und Verbaler Merkfähigkeitstest mit einminütiger Einprägephase: Diese Testvariante ist mit Ausnahme der Verkürzung der Einprägphase von zwei Minuten auf eine Minute mit der Standardform des VVM identisch. Sie erlaubt diagnostische Differenzierungen im oberen Leistungsbereich.

Gütekriterien

Reliabilität: Die Split-Half-Koeffi zienten für die verschiedenen Testvariablen und Messzeitpunkte liegen zwischen .81 und .98, Cronbachs α zwischen .81 und .95.

Validität: In korrelationsstatistischen Untersuchungen an hirngeschädigten Patienten (N = 94) erwies sich der VVM als sensitiv für Beeinträchtigungen von gut unterscheidbaren Gedächtnisfunktionen: sowohl materialspezifische Behaltensleistungen als auch das Behalten über unterschiedliche Zeiträume hinweg (zumindest über 24 Stunden) lassen sich gut abbilden. Zur Interpretation der Validität werden die Ergebnisse dieser Studien aus der Sicht neuropsychologischer Gedächtnistheorien dargestellt und der Zusammenhang zu assoziierten Störungen diskutiert.

Normen

Es liegen bildungsspezifi sche Normwerte (Hauptschule, Realschule, Gymnasium) für sieben Altersbereiche zwischen 15 und 79 Jahren vor. Weitere Normwerte wurden für die Vergessensrate sowie für die Reproduktion falsch eingeprägter Items ermittelt. Aufgrund der Äquivalenz der vier Parallelformen konnten die Daten zu einem einheitlichen Pool (N = 1704) aggregiert werden. Die gelten für alle vier Testformen gleichermaßen. Für Schulkinder unter 15  Jahren sind im VVM1 erste Vergleichswerte dargestellt. Für die unmittelbare Abfrage stehen nun über 1700 Datensätze, für das mittelfristige Behalten knapp 900 und für das langfristige knapp 800 zur Verfügung. Frühere Käufer des VVM können mit einer Bestellung des Aktualisierungs-Sets ihre jeweiligen Testversionen VVM 1 oder VVM 2 auf den Stand der 2. Auflage bringen.