Pearson Blog

Anwenderbericht zum Sensory Profile 2

Was machen Sie beruflich?

Ich bin Ergotherapeutin BcOT, seit 30 Jahren in eigener Praxis im Ruhrgebiet.


Wann entscheiden Sie, das Sensory Profile 2 (SP 2) einzusetzen?

  • Wenn ich aufgrund der Anamnese und meiner Beobachtungen die Hypothese habe, dass der von der Familie geschilderten Problematik sensorische Verarbeitungsstörungen zugrunde liegen könnten. Dies betrifft Verhaltens- und Betätigungsprobleme von Kindern in ihrem Alltag in den Betätigungsbereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit.
  • Wenn ich den Eindruck habe, dass sich das Reaktionsverhalten in verschiedenen Umgebungen und bei unterschiedlichen Alltagsbetätigungen unterscheidet.
  • Wenn das Kind in seiner Teilhabe in den o. g. Betätigungsbereichen eingeschränkt scheint.


Inwieweit hilft Ihnen das SP 2 in Ihrer täglichen Arbeit?

  • Mit dem SP 2 lassen sich sehr gut die Stärken und Schwächen der ischen Verarbeitung eines Kindes darstellen und er hilft somit bei der Therapieplanung.

Weiterlesen

Einladung zum Pearson Xchange Fachsymposium am 25. Juni 2019 - Jetzt anmelden!

Wir laden Sie recht herzlich zur diesjährigen Pearson Xchange, unserem Fachsymposium zur Testdiagnostik, am 25. Juni 2019 im Kap Europa in Frankfurt am Main ein. Unter dem Leitthema „Intelligenzdiagnostik im Kindes- und Jugendalter“ informieren Sie unsere ReferentInnen in Vorträgen und Workshops über aktuelle Forschungsbefunde und haben viele Fallbeispiele aus der Praxis im Gepäck wie beispielsweise zur Hochbegabung, zu schulischen Lernstörungen oder zur WISC-V.

Wir freuen uns insbesondere auf den Keynote-Vortrag von Dr. Dawn P. Flanagan zum Thema ....

Pearson Xchange Fachsymposium 2019

Weiterlesen

Kostenfreier Workshop zum Thema "Digitales Testen mit Q-interactive" am 21.8.2019 und 23.10.2019 in Frankfurt - Jetzt anmelden!

Die Pearson Akademie bietet einen neuen Workshop zum Thema "Digitales Testen mit Q-interactive" an. Los geht's am 21.8.2019 in den Räumlichkeiten der Akademie in Frankfurt. Der Workshop erfordert keine Vorkenntnisse zur Anwendung. 

Im Workshop erhalten Sie eine Einführung in die digitale Anwendung und Informationen zur Struktur, zum Preismodell und zu den technischen Voraussetzungen. In Kleingruppen führen Sie eine Übungstestung ....

Workshop zu Q-interactive

Weiterlesen

Das Seminarprogramm 2019 der Pearson Akademie ist online

Es warten auch in diesem Jahr wieder viele neue Seminartermine zu unseren intelligenz- und entwicklungsdiagnostischen Verfahren, wie zur WISC-V, WPPSI-IV, KABC-II, ET 6-6-R oder Bayley-III, sowie brandneue Seminare auf Sie. So wird es ein Kombiseminar zu den beiden Testbatterien „WISC-V und WPPSI-IV" geben, in dem die beiden Verfahren nicht nur beispielhaft durchgeführt werden, sondern auch der Einsatz im Sinne des Cross-Battery-Ansatzes behandelt wird. Darüber hinaus wird eine Schulung zum Thema „Intelligenzdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen – Praxiswissen für Testanwender" ....

Weiterlesen

Neu im Pearson Webshop: BYI-2 zur Erfassung von psychischen Belastungen wie Depressionen bei Kindern und Jugendliche

Mit den Beck Youth Inventories - Second Edition (BYI-2) ist vor kurzem ein Selbstbeurteilungsfragebogen zur Erfassung von affektiven und sozialen Einschränkungen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 18 Jahren erschienen. So ist neben dem bewährten Beck-Depressions-Inventar (BDI-II), das ab 13 Jahren eingesetzt werden kann, nun auch ein Testverfahren für ....

Weiterlesen

Paper & Pencil vs. Digitales Testen: Besonderheiten aus Sicht der Testentwicklung

Der Trend zum Digitalen ist auch an der psychologischen Diagnostik und damit an Pearson nicht vorübergegangen. Auf den Pearson-Plattformen Q-global und Q-interactive werden zunehmend mehr Testverfahren für die digitale Testung und Auswertung zur Verfügung gestellt. Dies bringt natürlich auch für die Testentwicklung von Pearson Veränderungen und neue Aufgaben mit sich.

Zunächst einmal werden jedoch alle Verfahren grundsätzlich für die Nutzung in Paper & Pencil-Form entwickelt. Da es sich zumeist um deutsche Adaptationen bereits existierender Testverfahren aus den USA handelt, besteht die erste Phase der Entwicklung in der ...

Weiterlesen

Zum Handwerk psychologischen Testens: Untersuchertendenzen und Untersucherfehler

Psychometrische Testverfahren sind standardisiert, das heißt sie sind so konstruiert, dass ihre Anwendung untersucherunabhängig erfolgen kann. Auf diese Weise wird die Objektivität einer Testung ermöglicht, im Idealfall sollte das Testergebnis einer untersuchten Person somit immer gleich ausfallen, unabhängig davon, welche Fachperson den Test anleitet. Die Standardisierung eines Tests, beispielsweise eines Entwicklungs- oder Intelligenztests, bezieht sich üblicherweise auf einen einheitlichen Materialsatz, auf feststehende Aspekte wie die Positionierung und zeitliche Dauer der Exposition des Testmaterials, auf exakte sprachliche Instruktionen durch den Untersucher sowie ....

Weiterlesen

Pearson Fokuswoche 2018 mit drei Webinaren zum Thema "Intelligenzdiagnostik". Jetzt kostenfrei anmelden!

Auch in diesem Jahr findet die Fokuswoche wieder unter dem Motto "Intelligenzdiagnostik" statt. In drei kostenfreien Webinaren liefern unsere Experten aus Wissenschaft und Praxis informatives Hintergrundwissen und praxisnahe Fallbeispiele zu ausgewählten Themen aus der Intelligenzdiagnostik.

Los geht's am 4.12.2018 mit dem Webinar "KEIN LERNERFOLG – UND JETZT? Wie differenzierte Intelligenzdiagnostik bei Schulplatzierung und Förderung hilft" mit Frau Dr. Alexandra Lenhard. Im Webinar erläutert die Referentin, wie differenzierte Intelligenzdiagnostik hilft, bei Schulplatzierung und Förderung rechtzeitig richtige Entscheidungen im Sinne des Kindes zu treffen. Am 6.12.2018 gibt unser Beratungsservice...

Weiterlesen

Anwenderbericht zur WISC-V

Was machen Sie beruflich?

Diplom-Pädagogin, systemische Familientherapeutin und Diagnostikerin in einer Sozialpsychiatrischen Praxis. Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -Psychotherapie sowie Praxisinhaber einer Sozialpsychiatrischen Praxis.


Wann entscheiden Sie, die WISC-V einzusetzen?

  • Bei schulischen Problemen zur Ermittlung des Leistungsniveaus.
  • Bei Entscheidungen zum Schultyp oder der weiterführenden Schule.
  • Bei Teilleistungsstörungen zur Ermittlung der Standardabweichung.
  • Zur Ermittlung einer möglichen geistigen Behinderung (und der daraufhin relevanten Ermittlung des Kostenträgers, wie z. B. in der Autismus-Förderung).
  • Bei Fragestellungen zur Hochbegabung.
  • Bei emotionalen Störungen, wie z. B. Lern- und Leistungsblockaden.
  • In der ADHS-Diagnostik.


Haben Sie Tipps zur Durchführung der WISC-V?

Weiterlesen