Tagged with 'Intelligenzdiagnostik'

Seminarprogramm 2019 der Pearson Akademie ist da - jetzt Frühbucherrabatt in Höhe von 20 % nutzen!

Vor kurzem ist das das Seminarprogramm der Pearson Akademie für das Jahr 2019 erschienenEs warten viele neue Seminartermine zu unseren intelligenz- und entwicklungsdiagnostischen Verfahren, wie zur WISC-V, WPPSI-IV, KABC-II, ET 6-6-R oder Bayley-III, sowie brandneue Seminare auf Sie. So wird es ein Kombiseminar zu den beiden Testbatterien „WISC-V und WPPSI-IV" geben, in dem die beiden Verfahren nicht nur beispielhaft durchgeführt werden, sondern auch der Einsatz im Sinne des Cross-Battery-Ansatzes behandelt wird. Darüber hinaus wird eine Schulung zum Thema „Intelligenzdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen – Praxiswissen für Testanwender" stattfinden...

Weiterlesen

Pearson Fokuswoche 2018 mit drei Webinaren zum Thema "Intelligenzdiagnostik". Jetzt kostenfrei anmelden!

Auch in diesem Jahr findet die Fokuswoche wieder unter dem Motto "Intelligenzdiagnostik" statt. In drei kostenfreien Webinaren liefern unsere Experten aus Wissenschaft und Praxis informatives Hintergrundwissen und praxisnahe Fallbeispiele zu ausgewählten Themen aus der Intelligenzdiagnostik.

Los geht's am 4.12.2018 mit dem Webinar "KEIN LERNERFOLG – UND JETZT? Wie differenzierte Intelligenzdiagnostik bei Schulplatzierung und Förderung hilft" mit Frau Dr. Alexandra Lenhard. Im Webinar erläutert die Referentin, wie differenzierte Intelligenzdiagnostik hilft, bei Schulplatzierung und Förderung rechtzeitig richtige Entscheidungen im Sinne des Kindes zu treffen. Am 6.12.2018 gibt unser Beratungsservice...

Weiterlesen

Anwenderbericht zur WISC-V

Was machen Sie beruflich?

Diplom-Pädagogin, systemische Familientherapeutin und Diagnostikerin in einer Sozialpsychiatrischen Praxis. Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -Psychotherapie sowie Praxisinhaber einer Sozialpsychiatrischen Praxis.


Wann entscheiden Sie, die WISC-V einzusetzen?

  • Bei schulischen Problemen zur Ermittlung des Leistungsniveaus.
  • Bei Entscheidungen zum Schultyp oder der weiterführenden Schule.
  • Bei Teilleistungsstörungen zur Ermittlung der Standardabweichung.
  • Zur Ermittlung einer möglichen geistigen Behinderung (und der daraufhin relevanten Ermittlung des Kostenträgers, wie z. B. in der Autismus-Förderung).
  • Bei Fragestellungen zur Hochbegabung.
  • Bei emotionalen Störungen, wie z. B. Lern- und Leistungsblockaden.
  • In der ADHS-Diagnostik.


Haben Sie Tipps zur Durchführung der WISC-V?

Weiterlesen

Einladung zur Roadshow "WISC-V u. WPPSI-IV auf Q-interactive" im Oktober

Mit der WPPSI-IV ist vor Kurzem ein Intelligenztestverfahren erschienen, das die kognitiven Fähigkeiten von Kindergarten- und Vorschulkindern im Alter von 2;6 bis 7;7 Jahren misst. Die WPPSI-IV ist nicht nur mit dem herkömmlichen Paper & Pencil Gesamtsatz durchführbar, sondern auch digital mit der Anwendung Q-interactive. Die Ära des digitalen Testens hat mit der Publikation der WISC-V im Herbst 2017 begonnen und sich bewährt. In unserer (kostenfreien) Roadshow möchten wir das Thema 'Digitales Testen' aufgreifen und Ihnen die Anwendung Q-interactive näher bringen. Unter dem Motto "Digitale Intelligenzdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen"...

Weiterlesen

Intelligenz und Lernstörungen

Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Lernstörungen begann bereits Ende des 19. Jahrhunderts, als erstmals in Fachzeitschriften Fälle von Kindern beschrieben wurden, die trotz augenscheinlich normaler Intelligenz ungewöhnlich große Probleme beim Schriftspracherwerb aufwiesen (z. B. Morgan, 1896).

Bis heute sind allerdings alle Versuche, spezifische Störungen des Erwerbs schulischer Fertigkeiten, insbesondere der Schriftsprache, in allgemein akzeptierte diagnostische Kategorien zu fassen, von Grabenkämpfen zwischen verschiedenen Disziplinen und Interessengruppen geprägt. Vor allem die Rolle der Intelligenz ist hierbei stark umstritten. In Deutschland tritt dieser Konflikt unter anderem in den 2015 von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie veröffentlichten Leitlinien zur Diagnostik von Lese-Rechtschreibstörungen zutage....

Weiterlesen

Neu im Seminarprogramm: Supervisionsseminare zur WISC-V

Die Pearson Akademie startet mit einer neuen Seminarreihe in den Sommer und bietet in diesem Jahr Supervisionsseminare zur kürzlich erschienenen WISC-V an. Der Startschuss fällt am 28. Juni 2018 mit einem Seminar in Frankfurt am Main. Ein weiterer Termin ist für den 17. November 2018 in Hannover geplant. Die Referentin ist unsere Expertin PD Dr. Monika Daseking, die selbst an der Entwicklung der WISC-V beteiligt war und Ihnen damit Informationen aus erster Hand geben kann.

Das Seminar richtet sich insbesondere an erfahrene Anwender, die bereits mit der WISC-V arbeiten. Das besondere an dem Seminar ist, dass Sie vorab per Mail eigene Testprofile oder Fallbeispiele einreichen können, die dann im Seminar besprochen und diskutiert werden.

>> Erfahren Sie hier mehr über das WISC-V Supervisionsseminar

Anwenderbericht: Arbeiten mit der KABC-II

Was machen Sie beruflich?
Ich arbeite als Psychologin in einer Frühförderstelle, also mit Kindern zwischen 0 und 6 Jahren.

Wann setzen Sie die KABC-II ein, um Intelligenz zu messen?
Wir führen bei den Kindern eine Eingangsdiagnostik durch, um zunächst festzustellen, ob überhaupt kognitiver Förderbedarf besteht. Wenn das Testergebnis Förderbedarf anzeigt, werden die Kinder bei uns angemeldet und erhalten regelmäßig pädagogische Angebote. Im Verlauf der Förderung führen wir dann eine Verlaufstestung durch, um die Entwicklung und die Fortschritte der Kinder abzubilden.

Inwieweit hilft Ihnen die KABC-II in Ihrer täglichen Arbeit?

Weiterlesen