Sensorische Informationsverarbeitung

Über Sensorische Informationsverarbeitung

Für die Aufnahme, Wahrnehmung und Verarbeitung von Sinneseindrücken sind unsere Sinnessysteme (Augen/Sehen, Ohren/Hören, Nase/Riechen, etc.) zuständig. Gibt es Probleme bei der sensorischen Informationsverarbeitung (SI) kann das Verhalten eines Menschen auf unterschiedliche Weise beeinträchtigt sein. Sensorische Anpassungsstörungen sind gekennzeichnet durch die Schwierigkeit auf sensorische Informationen angemessen, bezogen auf die Stärke des Reizes, zu reagieren. So können Dysfunktionen wie die sog. Hyperreagibilität zu Überreaktionen, Reizbarkeit und Rückzug führen und die sog. Hyporeagilibität zu einer verlangsamten Anpassung, bzw. Registrierung von Körpersignalen. Probleme dieser Art treten häufig bei Personen auf, die unter einer Autismus-Spektrum-Störung leiden.

Wenn Sie an dieser Thematik interessiert sind, dann buchen Sie ein Seminar über die Pearson Akademie. Dort erfahren Sie wie Sie das Testverfahren Sensory Profile 2 (SP 2) sinnvoll einsetzen können.

Zum Pearson Newsletter anmelden und 10 Euro Gutschein sichern!

Melden Sie sich jetzt zum wöchentlichen Newsletter an und freuen Sie sich auf Fachbeiträge zu diagnostischen Themen, Informationen zu Neuerscheinungen, Angebote und Aktionen, Einladungen zu Events, Rabatte und Gewinnspiele und Informationen aus dem Seminarprogramm der Pearson Akademie.